Festivalprogramm

14/7 Freitag 18 h Eröffnung

16/7 Sonntag

KUNST BASIS EBERTPLATZ
Köln, Ebertplatz
14.-22.7.2017

16 h Kaffeekränzchen ›Es gibt keine Lösung, weil es kein Problem gibt‹ (nach
Duchamp) – KONSTRUKTION EBERTPLATZ
Dr. Sebastian Haumann (Historiker, TU DARMSTADT), Christian Schaller (Schaller
ARCHITEKTEN STADTPLANER BDA), Dr. Johannes Stahl (Kunsthistoriker / Kunstbeirat
der Stadt Köln) Maria Wildeis (Kunsthistorikerin / Kuratorin Tiefgarage)
Moderation: Stefanie Klingemann (Künstlerin / Initatorin KBE)

22/7 Samstag
18 h Maria Wildeis im Gespräch mit Florian Kuhlmann und Stefanie Klingemann über
Humor, Ernst und Ebertplatz in der Kunst, (Kunstraum Tiefgarage)

21–21.30 h Abbau des Ebertplatzbrunnen, Screening (Treffpunkt am LABOR)

22 h „Le noir brise“/ Lena Visser – Tanz, Marc Müller –  Saxophon, Michael Muck Kremtz – Licht (Kunstraum LABOR)


Öffnungszeiten

für alle Initiativen am Platz während der KUNST BASIS EBERTPLATZ
15 – 16/7 Samstag – Sonntag 16 h – 19 h
19 – 21/7 Mittwoch – Freitag 16 h – 19 h
22/7 Samstag ab 16 h Sommerfest aller Intitiativen mit individuellem
Programm am Ebertplatz – ganztägige Aktionen
Die Installationen im öffentlichen Raum sind jederzeit einsehbar.
Die Arbeit von Christian Hasucha ist an den angegebenen Terminen in der Zeit
von 9-18 Uhr bespielt.


Führung KUNST BASIS EBERTPLATZ

15/7 Samstag 17.30 h
19 –21/7 Mittwoch – Freitag jeweils 17.30 h
Treffpunkt vor dem Kunstraum LABOR

Anmeldung unter anmeldung@kunstbasis.koeln

 

 

 

temporäre Installationen 14 – 22/7/2017

Fallen und Steigen
Intervention von Christian Hasucha
Der Standort der Arbeit liegt vor dem Kunstraum LABOR in der Ebertplatzpassage.

www.hasucha.de

 

NO GOOD (START THE DANCE)
Installation von Tim Cierpiszweski
Bodenzeichnung  in der Ebertplatzpassage

www.timcie.de

 

Entrée
Installation und Intervention von Stefanie Klingemann
Obere Platzebene und Eingangsbereich der Treppenabgänge in den Ebertplatzpassagen

www.stefanieklingemann.de

Anlässlich des Festivals KUNST BASIS EBERTPLATZ erscheint eine begleitende
Publikation. Erhältlich in den Kunsträumen vor Ort oder Anfragen per Mail
an mail@kunstbasis.koeln

 

 

 

Kunstinitiativen

Gold+Beton
14/7 – 13/8 On The Ridge Line / Laura Dechenaud
goldundbeton.de / fb.com/goldundbeton / #IG @goldbeton

LABOR
13/7 – 27/8 Feriengäste / Gruppenausstellung mit Judith Behmer – Grischa
Göddertz / Christof Klute – Johannes Röttgen / Gerd Mies –
Artur Hoffmann / Marc Müller – Lena Visser / Michael Nowottny – Rolf J. Kirsch /
Andreas Treutinger – Werner Neumann / Herbert Sondermann – Gerd Seyde

14 – 22/7 summer of 77 / Grischa Göddertz & Tycho Schottelius
Video und Klanginstallation zum Ebertplatzbrunnen im hinteren Raum des LABORS.
Im Rahmen der KUNST BASIS EBERTPLATZ.
www.labor-ebertplatz.de / Facebook Labor Ebertplatz Köln

22/7  21.30 h „Le noir brise“/ Lena Visser – Tanz, Marc Müller –  Saxophon, Michael Muck Kremtz – Licht

BRUCH & DALLAS
3/6 – 16/7 NEOSENSATIONALISMUS / Stanislava Kovalcikova
19 – 22/7 RNPG EUROPA / Billy Gruner
www.bruchunddallas.de

Tiefgarage
14 – 22/7 the joke / Florian Kuhlmann
22/7 Samstag 18 h– Maria Wildeis im Gespräch mit Florian Kuhlmann
und Stefanie Klingemann über Humor, Ernst und Ebertplatz in der Kunst
www.tiefgarage.org

ungefähr5
29/6 – 22/7 Untitled (Zimbabwean Queen of Rave) und Untitled (Painting) /
Dan Halter
In Kooperation mit cat cologne im Rahmen des Video- und Performance
Festivals PLAY/III
www.ung-5.com / www.festival-play.de

Theodor Heuss Park
SELMA GÜLTOPRAK & TOMMY GARVIE – St.Open

Mélange
Eva L’Hoest and Xavier Mary – We have the same Scale
Sudermannstrasse 2

 

 

SOMMERFEST EBERTPLATZ

22/7 Samstag
17 h – Start Sommerfest  
17 h – 20 h Alle Ausstellungen um den Ebertplatz geöffnet (Programm s.o.)
17.30 h – The Rapid Publisher, ein Abend mit Yin Yan Yong & Tut-Tut
18 h – Maria Wildeis im Gespräch mit Florian Kuhlmann und Stefanie Klingemann über Humor, Ernst und Ebertplatz in der Kunst
20 h – Live: Sascha Brosamer – Grammophone
21 h – Grischa Göddertz: „Rückbau des Brunnens“ (30 min)

 

ABBAU_Grischa Goeddertz

im Anschluss: 
21.30 h – LABOR: audio-visuelle Performance „Le Noire Brisé“
23 h – Live: Graham Dunning
0 h – bis Ende DJ: H66, Diana Jones & Ulrich Steinbach